Seit 1928 produziert die Weinfamilie Albert Mathier & Söhne mit viel Freude und Engagement auserlesene Walliser Weine. Als Pionier der Rotweinmetropole Salgesch hat Albert Mathier den Grundstein für die Erfolgsgeschichte des Weindorfes gelegt. Sein Enkel, Amédée Mathier und die ganze Weinfamilie sind stolz, Ihnen die über 80-jährige Familien- und Wein-Tradition zu zeigen.

Albert Mathier & Söhne – Weine und Emotionen.

Heute ist die Weinhandlung Albert Mathier & Söhne ein kleiner Familienbetrieb, der sich dem Genuss des Weinliebhabers verpflichtet hat. In all diesen Jahren hat sich Erfahrung angesammelt und Tradition gebildet. Fachkundig werden die familieneigenen Reben bearbeitet und daraus autochthone Walliser Weiss- und Rotweine vinifiziert. Die Weinfamilie Albert Mathier & Söhne ist Herrin über 300’000 Rebstöcke. Sie übernimmt die gesamte Verantwortung für den Wein; von der Rebe bis hin zur fertig abgefüllten und ausgelieferten Flasche Wein.

Die Familie steht hinter ihren selbst produzierten Weine. Jeder Wein dieses Hauses trägt seine persönliche Note. Erich und Alfred betonen es immer wieder: “Der Wein ist ein Teil unserer Persönlichkeit”.

So erstaunt es nicht, dass die Familie Albert Mathier & Söhne laufend Auszeichnungen für ihre Weine erhält. Im Jahre 1991 erhielt das Haus die goldene Auszeichnung für sein Qualitätsstreben. Seit 1987 hat die Weinhandlung Albert Mathier & Söhne immer einen oder mehrere Weine in den Medaillenrängen. Seit der Gründung im Jahre 1928 weist der Medaillenspiegel des Hauses über 200 Auszeichnungen auf.

Amphoren

Als erste Kellerei der Schweiz begleitet die Albert Mathier & Fils SA die Trauben und Weine in traditionellen, georgischen Kvevris (Tonamphoren). Damit übernimmt die Weinfamilie Albert Mathier & Söhne die Pionierrolle der Wiederbelebung der ältesten Weinbereitungsmethode der Welt.